07.01.2017

Martin Fourcade dominiert Verfolgung

Nach seinem achten Platz im Sprint gewinnt Martin Fourcade das Verfolgungsrennen in Oberhof souverän. Arnd Peiffer kommt auf dem zweiten Platz ins Ziel.

Der Dominator ist zurück: Nachdem der Franzose Martin Fourcade im Sprint am Donnerstag „nur“ den achten Platz belegte, entschied er die heutige Verfolgung mit einem einzigen Schießfehler souverän für sich. „Es war ein sehr taktisches Rennen, in dem der Wind eine große Rolle gespielt hat“, sagte Fourcade. Sein Ziel sei es gewesen, ruhig zu bleiben. „Raphael Poirée hat solche Situationen immer gut gemeistert. Ich bin stolz darauf, dass ich es heute genauso gemacht habe“, so der 28-Jährige.

Erstmals in dieser Saison kletterte Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) auf das Podium. Als 15. gestartet, legte er ein gutes Rennen hin und kam vor 17.982 Zuschauern als Zweiter über die Ziellinie – obwohl er sich beim letzten Stehendanschlag zwei Fehler erlaubte. „Meine Waffe hat ganz schön gewackelt. Ich dachte, dass ich mir mit den Fehlern eine gute Position beraubt habe. Aber es ging ja allen so“, sagte er. Für den Niedersachsen, der in Oberhof trainiert, sei es immer etwas besonderes, vor heimischem Publikum zu laufen. „Aber es besteht auch ein gewisser Druck“, gab er zu.

Auf Platz drei kam wie schon im Sprintrennen Dominik Windisch. Im Schlussspurt setzte sich der Italiener gegen Emil Hegle Svendsen (Norwegen) durch. „Auf der Zielgeraden habe ich seinen Windschatten genutzt“, sagte er.

Mit einem erneuten fünften Rang musste sich Lokalmatador Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain) begnügen, nachdem er bis zum dritten Schießen geführt hatte. Simon Schempp (SZ Uhingen) fiel mit sechs verfehlten Scheiben auf den 20. Platz zurück. Um 20 Plätze verbesserte sich hingegen Benedikt Doll (SZ Breitnau), der am Ende 24. wurde.

07.01.2017 13:44 in Kategorie: Biathlon