Jugend trifft Biathlon

Jugend trifft Biathlon geht 2020 in die dritte Runde

Der Startschuss für die dritte Runde des Schulprojektes „Jugend trifft Biathlon“ fiel mit der Anmeldung interessierter Schulen bereits vergangenes Jahr. Nach den vorangegangenen zwei Jahren mit reger Beteiligung und Begeisterung läuft das Schuljahr seit Jahresbeginn 2020 wieder ganz nach dem Motto: 

Schülerinnen und Schüler in den Schnee

Am 9. und 10. Januar 2020 tauschen auch in diesem Jahr über 500 Schülerinnen und Schüler aus Thüringen das warme Klassenzimmer gegen eine winterlich kalte, aber spannende Outdoorkulisse. Grund dafür sind einzig und allein die Biathlonrennen der Frauen und Männer zum Oberhofer Biathlon Weltcup, die bei der jungen Generation augenscheinlich für große Begeisterung sorgen. Der Start wird jeweils um 14.30 Uhr erfolgen.

Besonderes Augenmerk legt der Thüringer Skiverband e. V. als neuer Projektträger vor allem auf die Grundschulen. In diesem Jahr kommen die aus Sonneberg, Zella-Mehlis, Suhl, Lauscha, Steinach und Tambach-Dietharz. Um die Gesamtzahl von ca. 620 Projektteilnehmern aus 16 Schulen an den Grenzadler zu befördern, sind an beiden Tagen knapp 20 Busse aus regionalen Reiseunternehmen im Einsatz. 
Finanziert wird dieses Projekt durch biathlonbegeisterte regionale Sponsoren, die Schüler selbst tragen hierbei nur einen geringen finanziellen Eigenanteil. Begleitet werden die Kinder und Eltern, die sich das außergewöhnliche Event nicht entgehen lassen wollen von 60 Lehrern, während die Betreuung durch das Team um Sichtungstrainer Jens Greiner-Hiero vom Thüringer Skiverband erfolgt.
Ziel des Projekts ist natürlich, den Nachwuchs für den Traditionssport Biathlon zu begeistern und auch die Familien mit dem Biathlonfieber anzustecken. So kommen hoffentlich viele Kinder in Begleitung ihrer Familien in den folgenden Jahren wieder zum Weltcup nach Oberhof. Ins Leben gerufen hat diese Aktion erstmals 2018 der Rudolstädter Unternehmer Frank Eismann (TSB Technik Service Betrieb Schwarza GmbH) mit viel Einsatz und Enthusiasmus. Seinem Engagement und Weitblick verdankt das Projekt seinen Erfolg und heutigen exzellenten Ruf. Dem heutigen Präsidenten des Thüringer Skiverbandes war es ein Bedürfnis dieses Projekt an den Verband weiterzugeben und auch weiterhin zu unterstützen und zu fördern!

Weitere Informationen hier.

Thüringer Skiverband e. V.
Am Grenzadler 7
98559 Oberhof

Jens Greiner-Hiero
Telefon: 036842/52217
E-Mail: sichtungstrainer(at)thueringer-skiverband.de

Einen Tag das Klassenzimmer gegen die Arena in Oberhof tauschen und den deutschen Biathleten ganz nah sein

„Meine Eltern wollten schon lange einmal mit mir zum Biathlon fahren. Als ich dann erzählt habe, dass ich mit meiner Klasse dieses Jahr nach Oberhof fahre, war ich sehr stolz, die Erste aus meiner Familie zu sein.“ So beschreibt Laura ihr Erlebnis beim Weltcup, welches das Schulprojekt „Jugend trifft Biathlon“ möglich gemacht hat. Schülerinnen und Schülern den Biathlon unmittelbar in winterlicher Kulisse näher zu bringen, ist ein zentrales Anliegen der Veranstalter. Dieses Angebot haben in diesem Jahr mehr als 600 Kinder und Jugendliche aus Gymnasien, Regel- und Grundschulen angenommen und sind gemeinsam mit ihren Lehrern auf den Thüringer Wald gereist. 

Obwohl am ersten Tag allein der Sprint der Frauen auf dem Weltcupprogramm stand, gab es auch die Biathlon-Männer zu sehen, die direkt vor den Augen der Schüler die Ski für den kommenden Tag testeten. Bei den allermeisten richtete sich der Blick auf die deutschen Biathleten. Jedes Durchlaufen wurde mit eigens mitgebrachten Töten und Rasseln gefeiert, selbsterstellte Plakate für die Favoriten präsentiert und das Schießen auf der Videoleinwand gespannt verfolgt. Der Besuch in Oberhof vermittelte den Schülern schließlich einen anderen Blick auf die bekannte Wintersportart. Die Stimmung live in der Arena sei schon viel besser als daheim im TV, bilanziert Marie, die Biathlon immer gemeinsam mit ihren Großeltern im Fernsehen verfolgt. Auf die Frage, was das Beste am Besuch in Oberhof war, stellte Tom fest: „Der 2. Platz von Denise Herrmann natürlich.“

Nach dem Rennen nutzten einige Gruppen noch die Gelegenheit, an den Zugängen zu den Athletenbereichen auf ihre Idole zu warten. Die Geduld der Schüler wurde belohnt, als Kati Wilhelm T-Shirts, Transparente und Bilder bereitwillig signiert und mit den Jugendlichen ins Gespräch kommt. „Jugend trifft Biathlon“ sei ein großartiges Erlebnis für Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen, befindet eine Lehrerin aus Ranis. Dieses positive Feedback nehmen die Veranstalter gerne an und planen für 2021 eine Ausweitung dieses Projekts.