Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit in Oberhof groß geschrieben

Oberhof steht für eine nachhaltige Entwicklung. Die Weltcupveranstalter engagieren sich seit vielen Jahren für den Thüringer Nachwuchssport und die Entwicklung der Sportstätten der Region. Auch der Umwelt- und Naturschutz steht auf der Agenda der Weltcups. Das ist auch nötig, denn der Wettkampfort am Grenzadler befindet sich in einer Trinkwasser-Schutzzone. Im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung haben es sich die Veranstalter zur Aufgabe gemacht, zukunftsfähige Projekte zu entwickeln, um gemeinsam Zukunft zu gestalten. Erfahren Sie mehr über die Nachhaltigkeit in Oberhof und tragen auch Sie Ihren Teil für eine sportliche Zukunft bei.

  • Nachhaltige Nachwuchsförderung

    Nachhaltige Nachwuchsförderung

    Bereits im Jahr 2001 wurde der Wintersportförderverein Rennsteig e.V. Oberhof (WSRO) gegründet. Oberstes Vereinsziel ist die Nachwuchsförderung der Skisportregion Thüringer Wald. Jährliche Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur in den Talentleistungszentren der Region stehen neben der Unterstützung von Trainerstellen und Sportlern an oberster Stelle. Im Haushalt eines jeden Biathlon-Weltcups in Oberhof ist immer auch eine Summe eingeplant, die nach dem Weltcup den Vereinen des WSRO ausgeschüttet wird.

  • Abfallmanagement

    Abfallmanagement

    Gemeinsam mit der Firma Putzteufel GmbH haben die Veranstalter im Jahr 2009 eine Kampagne zum Abfallmanagement ins Leben gerufen. Für saubere Wettkampfstätten wird seitdem durch Slogan auf allen Abfallbehältern geworben. Ein Werbespot mit Nachwuchssportlern des Stützpunktes Oberhof unterstützt die Aktion. Helfen auch Sie, die Sportstätten sauber zu halten!

  • Verkehrskonzept

    Verkehrskonzept

    Um die Anreise unserer Gäste, Zuschauer und Besucher so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten, wurde ein Verkehrskonzept erstellt. Schwerpunkte sind der umweltschonende Transport der Zuschauer, Teilnehmer und Akkreditierten. Die Personenbeförderung der Gäste mit Shuttlebussen stellt eine hohe Minimierung des Individualverkehrs dar. Aktivitäten in Zusammenarbeit mit verschiedenen ÖPNV-Unternehmen wurden ins Leben gerufen. Die jährlichen Aktionen finden Sie im Menüpunkt Anreise. Lassen auch Sie Ihr Auto stehen und steigen Sie um!

  • Der Umwelt zuliebe

    Der Umwelt zuliebe

    Unter dem Motto „Der Sport forstet auf“ wurden in den vergangenen Jahren Bäume im Umfeld der DKB-Ski-ARENA neu aufgeforstet. So soll der Natur ein Stück zurückgegeben werden und die Umwelt nachhaltig geschützt werden.


    Baumpflanzaktionen

    Jahr

    Anzahl der Bäume

    Unterstützer

    2009250

    Deutsche Kreditbank AG

    2010150

    Deutsche Kreditbank AG

    dm-Drogeriemärkte

    20111000

    Deutsche Kreditbank AG

    2012800

    Deutsche Kreditbank AG

    2013Allee mit 50 Spitzahornbäumen

    Deutsche Kreditbank AG

    2014

    65 Bergahornbäume

    Deutsche Kreditbank AG

    2015fünf Saalweiden, 120 Fichten, 900 Sträucher

    Deutsche Kreditbank AG