Es tut sich schon was am Grenzadler

Es tut sich schon was am Grenzadler

Oberhof – Der „verlängerte“ Sommer ist vorbei, auch wenn es im November bisher noch viele schöne Tage gab.

Aber die Vorboten des nahenden Winters sind unübersehbar. Nicht nur, dass es Ende Oktober schon einen zarten Flockenwirbel in den Hochlagen des Thüringer Waldes gab und, dass es nicht mal mehr drei Wochen bis zu den ersten Rennen der neuen Biathlon-Weltcup-Saison sind. Vielmehr kann man das in der DKB SKI-ARENA sehen, wo die Aufbauarbeiten für den BMW IBU Weltcup Biathlon 2019 begonnen haben. So wurde schon die Mobile Tribüne errichtet, auf der es im Januar erstmals auch Sitzplätze geben wird. Auch das Brückenbauwerk, welches das Stadion mit dem Teamareal verbindet, steht schon. In der vergangenen Woche starteten auch schon die Arbeiten zur Errichtung der ersten Sponsorenzelte. Und auch die ersten Nationen haben schon für den Thüringer Winter-Höhepunkt gemeldet. Sieger dieses virtuellen Rennens wurde Finnland, das als erstes Land seine Meldung für den Weltcup 2019 abgab. Mittlerweile haben auch Estland, die USA, Bulgarien, Schweden, Kanada, Polen und Weißrussland gemeldet.

Es geht in die dritte Runde

Weltcup statt Schule – Das war schon zwei Mal das Motto beim Biathlon-Weltcup in Oberhof. Deutschunterricht? Mathematik? Nein, Biathlon! Die einst von Frank Eismann, seit Oktober neuer Präsident des Thüringer Skiverbandes, ins Leben gerufene Initiative „Jugend trifft Biathlon“ hat sich schon zu einer kleinen Tradition entwickelt. Deswegen geht sie im Januar 2019 in ihre dritte Runde. Geplant ist die Neuauflage für Donnerstag, den 10. Januar, und Freitag, den 11. Januar, wenn erneut die Sieger in den beiden Sprintrennen gesucht werden. Dann soll der überwiegende Teil der Schüler des Projektes „Jugend trifft Biathlon“ die Plätze der Waldtribüne einnehmen. Über 3.300 Kinder und Jugendliche werden im Rahmen des Projektes den Weltcup besuchen. Ein großer Dank gilt schon jetzt an alle Unternehmen, die Frank Eismann bei der Umsetzung vor allem finanziell unterstützen. Denn finanziert wird die Aktion erneut durch zahlreiche Sponsoren, die die Busfahrt und einen Großteil der Ticketpreise übernehmen. Die Schüler selbst müssen nur einen geringen Eigenanteil tragen.

Noch Tickets für alle Tage erhältlich

Am 1. November hat die zweite Verkaufsphase für die Weltcup-Tickets begonnen. Bisher konnten 41 000 der begehrten Karten abgesetzt werden. Für den Samstag sind nur noch Streckenkarten käuflich zu erwerben. Für Sonntag befinden sich zusätzlich in begrenztem Umfang noch Karten auf der Waldtribüne im Ticketshop. Positiv ist für alle Fans, dass für Donnerstag und Freitag noch Tickets in allen Kategorien vorhanden sind. Auch im Bereich der Sitzplätze. Wie in den Vorjahren kommen die feierwütigen Weltcup-Besucher in der Oberhofer Weltcupwoche wieder voll auf ihre Kosten. Die Planungen für die Veranstaltungen auf dem Oberhofer Stadtplatz laufen. In Kürze können wir hierüber mehr berichten.

Wettkampfprogramm:
Donnerstag, 10. Januar: Sprint Frauen - 14:30 Uhr
Freitag, 11 Januar: Sprint Männer - 14:30 Uhr
Samstag, 12. Januar: Verfolgung Frauen - 12:45 Uhr / Verfolgung Männer - 15:00 Uhr
Sonntag, 13. Januar: Staffel Frauen - 11:45 Uhr / Staffel Männer - 14:30 Uhr