Potsdamer Teufel am Rennsteig

Potsdamer Teufel am Rennsteig

Zurück zur Übersicht

Oberhof - Diese Teufel tragen kein Prada. Rote Perücken, rote Jacken und schwarz-rote Leibchen sind stattdessen ihre Markenzeichen. Die Rede ist von vier rüstigen Damen mit markanten Hörnchen auf dem Kopf. Seit 16 Jahren kommen die Potsdamer Teufel nach Oberhof – immer als Quartett wie die sympathischen Damen im besten Alter betonen. So exklusiv wie ihr „Teufels-Club“ ist übrigens auch ihre Liebe für den Weltcup am Rennsteig. Die Potsdamer Teufel sind absolut Weltcup-monogam, fahren nur nach Oberhof. Die Stimmung am Rennsteig sei einfach überragend, die Biathlon-Fans wie eine große Familie. Über eine Zeitungsanzeige für eine Busreise sind die diabolischen Biathlon-Freunde aus der brandenburgischen Landeshauptstadt zum Biathlon-Weltcup nach Oberhof gekommen. Anfangs „inkognito“, feuern sie die Biathlon-Stars am Rennsteig seit zwölf Jahren in ihrer teuflisch-guten Kluft an. Die Idee für die Verkleidung kam damals übrigens spontan beim Shoppen, als die Perücken im Regal sofort ins Auge sprangen. Inzwischen haben die Potsdamer Teufel übrigens schon die zweite Perückengeneration auf dem Haupt. Ob die wohl bis zur Biathlon-WM 2023 durchhalten wird?

Biathlonfreunde Bickenriede - Eichsfeld

Sie haben die perfekte Aufgabenteilung: Versorgungsbulle, Shuttleservice, OK-Chefin oder Pressesprecher. Die Biathlon-Freunde Bickenriede haben quasi das Organigramm der Weltcup-Ausrichter gespiegelt. Ihr Motto haben sie gleich auf das markante grün-gelb-rote Trikot gedruckt. „Niemand ist perfekt, doch als Eichsfelder ist man verdammt nah dran.“ Der Spruch umrahmt übrigens das Wappen des nordthüringischen Landkreises. Auf der Rückseite des schlackrigen Shirts prangen die Funktion und der Name der Biathlonfreunde, die sich mit einem bunt mit Pins besteckten Filzhut gegen Wind und Kälte schützen. Zu ihrem harten Kern gehören insgesamt sieben Eichsfelder. Auch sie sind seit 16 Jahren bei jedem Weltcup in Oberhof dabei. Neben der tollen Stimmung reizt sie nach eigenen Angaben das spezielle Oberhofer Wetter, das dem Wettkampf hin und wieder zusätzliche Spannung verleihen würde. Deswegen steht für die „glorreichen Sieben“ aus Bickenriede fest: Die Biathlon-WM 2023 in Oberhof ist Pflicht. 

Biathlon-Fanclub Niedersachsen 

Wer sie ansprechen will, muss nicht nach dem Namen fragen: Denn die Vor- und Spitznamen stehen gut leserlich auf dem blau-gelb-roten Eishockey-Trikots. Auch die roten Mützen – ebenfalls mit dem witzigen Maskottchen versehen – gehören zu den Markenzeichen. Die Insgesamt 14 Mitglieder des Biathlon-Fanclubs Niedersachen kommen übrigens nicht nur aus Celle, Peine oder Braunschweig, wie man unbedarft annehmen könnte. Zwei Mitglieder aus dem brandenburgischen Frankfurt/Oder sind ebenfalls gut integriert. Seit 2001 ist 

Oberhof das exklusive Weltcup-Ziel der Damen und Herren, die heute weitestgehend das Rentenalter erreicht haben. Die besondere Atmosphäre in der Oberhofer Arena am Rennsteig reizt die Fans aus dem Nachbarlandkreis ein aufs andere Mal. Aber auch das Wetter sei manchmal ideal, sagen sie mit einem Schmunzeln. Und viele Freundschaften wurden auch hier am Grenzadler geschlossen. Ganz klar, dass da die WM 2023 das Ziel ist. 

Christopher Eichler
Medienteam

Zurück zur Übersicht