Weltcup-Bilanz: Oberhof hat erneut geliefert und ist bereit für die WM

Weltcup-Bilanz: Oberhof hat erneut geliefert und ist bereit für die WM

Der BMW IBU Weltcup Biathlon 2022 endet am Sonntag nach drei erfolgreichen Wettkampftagen. Der Vorsitzende des Zweckverbandes Thüringer Wintersportzentrum Oberhof, Dr. Hartmut Schubert und der Chef des Organisationskomitees, Thomas Grellmann ziehen Bilanz. „Ich blicke voller Stolz und Dankbarkeit auf die zurückliegenden Wettkampftage sowie die Wochen und Monate der Vorbereitung zurück. Wir haben ein weiteres Mal bewiesen, dass Oberhof unter schwierigsten Bedingungen liefern kann. Zur Herausforderung der pandemischen Lage, mit dem erneuten Verzicht auf das Publikum, kam die außergewöhnliche Wetterlage unmittelbar vor Beginn der Wettkämpfe. Nicht zuletzt die verbesserte Sportstätteninfrastruktur mit der Fokussierung auf ein ressourcenschonendes Schneemanagement mit kurzen Transportwegen, haben dieses Event erst ermöglicht. In diesem Jahr werden wir die Arbeiten finalisieren und uns mit voller Professionalität auf die Weltmeisterschaften vorbereiten. Wir sind voller Optimismus, motiviert und bereit für die WM, die wir dann hoffentlich wieder vor vollen Rängen austragen dürfen“, so Schubert. OK-Chef Thomas Grellmann unterstreicht indes die sportliche Bedeutung der Wettkämpfe und bedankt sich beim gesamten Weltcup-Team. „Wir haben von zahlreichen Athletinnen und Athleten positives Feedback bekommen. Weniger als vier Wochen vor dem Beginn der olympischen Winterspiele in Peking, dienten der Biathlonstandort Oberhof und der Weltcup zur Standortbestimmung der Weltelite. Ich bin meinem Team sehr dankbar, dass wir es mit unermüdlichem Einsatz geschafft haben, für die Sportlerinnen und Sportler bestmögliche Bedingungen zu schaffen. Oberhof hat erneut geliefert. Besonderes Lob verdienen die zahlreichen Ehrenamtler, die gemeinsam mit den hauptamtlichen Kollegen des Zweckverbandes, die Basis für den Weltcup bilden. Voller Zuversicht und Vorfreude können wir nun den Blick auf die Vorbereitung der Weltmeisterschaften im kommenden Jahr richten. Wir werden auch auf der Zielgerade der Vorbereitung nicht nachlassen und haben den Anspruch, einzigartige Weltmeisterschaften 2023 auszurichten.“

Sportliche Grüße aus Oberhof, Susann Eberlein & Ronny Knoll