Helfer-Kick-off für die Biathlon-WM: Knapp 1.000 Freiwillige sind startklar für die Titelkämpfe

Helfer-Kick-off für die Biathlon-WM: Knapp 1.000 Freiwillige sind startklar für die Titelkämpfe

Mit einem Kick-off-Event sind die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer offiziell in die BMW IBU Weltmeisterschaften Biathlon 2023 in Oberhof gestartet. Über 950 Freiwillige werden dem Organisationskomitee vor, während und nach den Titelkämpfen im Februar 2023 zur Seite stehen.

Kick-off-Event WM 2023
Helferhandbuch WM 2023

Wo können die Helfer parken? Wie erhalten sie ihre Akkreditierung? Und was sind ihre Aufgaben? Diese und viele weitere Fragen wurden beim offiziellen Kick-off der BMW IBU Weltmeisterschaften Biathlon 2023 in Oberhof geklärt. Vor Ort und per Online-Meeting haben die über 950 Ehrenamtlichen die wichtigsten Informationen für ihren Einsatz vor, während und nach den Titelkämpfen erhalten. „Der Kick-off ist unser traditioneller Startschuss in die heiße Vorbereitungsphase. Knapp vier Wochen vor dem ersten Wettkampftag wird jede helfende Hand gebraucht. Gerade die Freiwilligen, die über Jahre und Jahrzehnte wertvolle Erfahrungen gesammelt haben, sind unsere unverzichtbare Stütze. Nur mit ihnen wird die WM in Oberhof zu einem Biathlon-Fest“, betont OK-Chef Thomas Grellmann.
Die Veranstaltungen fanden am gestrigen Samstag sowie am heutigen Sonntag im Haus des Gastes in Oberhof statt. Während am Samstag vor allem Ehrenamtliche aus dem Wettkampfbereich versammelt waren, kamen am zweiten Tag die Ordner der ARENA und der Strecke sowie die übrigen Sachgebiete wie Fanshop und Rahmenprogramm zusammen. Insgesamt sieht das Organigramm 41 Sachgebiete vor, die das Organisationskomitee tatkräftig unterstützen. Dieses arbeitet bereits seit der WM-Vergabe im September 2019 akribisch auf den Höhepunkt der Biathlon-Saison 2022/23 hin.
Der enge Austausch mit den Helferinnen und Helfern ist für den Veranstalter, die Oberhofer Sport und Event GmbH, essenziell. „Eine gute und verlässliche Kommunikation untereinander ist die Basis für erfolgreiche Weltmeisterschaften. Nur wenn alle Helferinnen und Helfer bestmöglich informiert sind, können wir als Team agieren. Unser Ziel ist es, den Sportlerinnen und Sportlern, den Teams und den Fans ein tolles Erlebnis zu bieten“, sagt der stellvertretende OK-Chef, Bernd Wernicke.