Der Blick geht schon wieder nach vorne

Der Blick geht schon wieder nach vorne

Zurück zur Übersicht

Oberhof – Die Weltcup-Saison 2019/20 im Biathlon ist Geschichte. Jeder weiß, dass sie auf eine Art und Weise endete, die wir uns alle anders vorgestellt haben.

Die Weltcup-Saison 2019/20 im Biathlon ist Geschichte. Jeder weiß, dass sie auf eine Art und Weise endete, die wir uns alle anders vorgestellt haben. Trotz der momentan schwierigen Zeiten haben die Verantwortlichen in Oberhof ihren Blick aber schon längst auf den Januar 2021 gerichtet, wenn der nächste Weltcup am Grenzadler ansteht. Dies geschah eigentlich schon während der Wettkämpfe im Januar, weil da bereits der Kartenvorverkauf für 2021 startete. Bis Ende März hatten sich Fans 11.250 Tickets gesichert. Mittlerweile wurde bei den Organisatoren nicht nur der vergangene Weltcup gründlich ausgewertet, sondern mit einer ersten OK-Sitzung quasi der Start der Vorbereitungen offiziell vollzogen. Diese Zusammenkunft fand in der vergangenen Woche übrigens in Form einer Video-Konferenz statt. Auch das OK des BMW IBU Weltcup Oberhof trägt so seinen Teil dazu bei, die derzeitige Lage möglichst ohne persönliche Kontakte zu meistern.

Schnee für den kommenden Januar

Nachdem der letzte Schnee auf der Weltcup-Strecke geschmolzen war, wurden im Weltcup-Areal in den vergangenen Wochen die letzten Rückbauarbeiten vollzogen, die vorher nicht möglich waren. In der zurückliegenden Woche wurde zudem das Schneedepot aufgefüllt. Der späte aber intensive Kälteeinbruch Ende März ermöglichte es den Mitarbeitern des Thüringer Wintersportzentrums (TWZ), noch eine beträchtliche Menge an Kunstschnee herzustellen. Insgesamt 20 Schneeerzeuger am Depot, in der Arena, am Skihang und an der Schanzenanlage im Kanzlersgrund liefen jeweils von den späten Abendstunden bis hinein in den Vormittag auf Hochtouren. Außerdem gab es einen kompletten Schneetausch in der Skihalle und die weiße Pracht von dort wurde ebenfalls im Depot eingelagert. Mittlerweile ist es gut gefüllt. Es wurde in den vergangenen Tagen abgedeckt und somit „sommerfest“ gemacht.

Dankeschön-Veranstaltung verschoben

Wie immer konnte auch der Weltcup im Januar nur dank der vielen freiwilligen Helfer erfolgreich durchgeführt werden. Dafür sollte es wie in jedem Jahr natürlich auch jetzt wieder ein großes Dankeschön geben. Für Samstag, 28. März, war die alljährliche Helfer-Party angesetzt. Ein Anlass, zu dem die vielen Ehrenamtlichen gemeinsam den gelungenen Weltcup feiern können und bei kühlen Getränken und gutem Essen in ungezwungener Atmosphäre auf die tollen Tage im Januar zurückblicken. Aufgrund der aktuellen Lage musste die Veranstaltung aber verschoben werden. Einen neuen Termin gibt es noch nicht, ausfallen wird diese Fete aber auf keinen Fall.

Der Umbau geht weiter

Bereits im vergangenen September erfolgte ja der offizielle Spatenstich für die Umbauarbeiten in und um die Oberhofer Ski-Arena im Hinblick auf die IBU Biathlon-Weltmeisterschaften 2023. Mittlerweile sind am Rennsteig wieder die Bauarbeiter mit ihren Baggern angerückt, um die umfangreichen Umbauarbeiten fortzusetzen. In der letzten Märzwoche wurde die Baustelleneinrichtung vollzogen. Wegen des späten Wintereinbruchs musste der Auftakt der Arbeiten auf kommende Woche verschoben werden. Die Ski-Arena am Grenzadler wird daher in den kommenden Monaten für den Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht zur Verfügung stehen. Aber alle wissen ja, wofür das sein muss. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Und wenn im Januar 2021 wieder die besten Biathleten am Grenzadler zu Gast sind, wird das Stadion ein ganz anderes Gesicht haben. Bleiben Sie bis dahin gesund!

Zurück zur Übersicht